Zum Inhalt springen
Pipes
Produktion Teil 3

Chemicals

Unsere Herausforderung besteht darin, gefährliche Chemikalien zu reduzieren und verstärkt bessere Chemikalien einzusetzen.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass Chemikalien bei der Herstellung von Textilien benötigt werden, aber unsere Herausforderung besteht darin, den Einsatz von schädlichen Chemikalien zu reduzieren und den Einsatz von besser verträglichen Chemikalien zu erhöhen. Das ist eine große Herausforderung, aber wir haben Schritte in die richtige Richtung unternommen. Wir wollen, dass all unsere Produkte für die Verbraucher, die Umwelt und die Menschen, die im Produktionsprozess arbeiten, sicher sind. Eine Möglichkeit, die Umweltverträglichkeit unserer Produktion zu gewährleisten, besteht darin, nur mit Zulieferern zusammenzuarbeiten, die über ordnungsgemäße Verfahren für den Umgang mit Chemikalien und zugelassene Abwassersysteme verfügen, da mit dem Abwasser freigesetzte Chemikalien in einigen Ländern eine große Quelle der chemischen Verunreinigungen darstellen.

Nudie Jeans verlangt von allen seinen Lieferanten die Einhaltung der europäischen Gesetze und Vorschriften zu Chemikalien, unabhängig davon, ob die Produktion außerhalb oder innerhalb Europas stattfindet. Alle Zulieferbetriebe von Nudie Jeans müssen unseren Verhaltenskodex unterschreiben und befolgen. Dazu gehört auch unsere Chemikalienrichtlinie mit einer Restricted Substance List (RSL), die regelt, welche Chemikalien im Endprodukt verbleiben dürfen, und einer Manufacturer Restricted Substance List (MRSL), die regelt, welche Chemikalien im Produktionsprozess verwendet werden. Die Chemikalienrichtlinie von Nudie Jeans basiert auf der europäischen Chemikaliengesetzgebung REACH, jedoch mit strengeren Beschränkungen für viele der aufgeführten Chemikalien.

Die Chemikalienrichtlinie von Nudie Jeans steht im Einklang mit den Best Practices innerhalb der Textilindustrie und der Gesetzgebung in unseren Produktionsländern außerhalb der EU. In jeder Saison führen wir stichprobenartig chemische Tests durch, um zu überprüfen, ob die Anforderungen der Chemikalienrichtlinie in unserer Produktion eingehalten werden. Die Chemikalienrichtlinie formuliert unsere grundlegenden Anforderungen, und wir kommunizieren kontinuierlich mit unseren Lieferanten über die verwendeten Chemikalien sowie deren Handhabung und Lagerung. Es ist von großer Bedeutung, dass die Zulieferer ihren Mitarbeitern die richtige persönliche Schutzausrüstung (PSA) zur Verfügung stellen und darüber hinaus Schulungen anbieten, um das Bewusstsein und das Wissen über die korrekte Verwendung von PSA und deren Bedeutung zu erhöhen.

Wir arbeiten nur mit Lieferanten zusammen, die über zertifizierte Abwassersysteme verfügen, da mit dem Abwasser freigesetzte Chemikalien eine wichtige Quelle für chemische Verunreinigungen darstellen.

Wasser

Wasser ist eine unserer wichtigsten Ressourcen. Der Zugang zu sauberem und sicherem Wasser ist entscheidend für unser Wohlbefinden und unsere Existenz. Als aktiver Marktteilnehmer in einer sehr wasserintensiven Branche sind wir ständig bestrebt, den Wasserverbrauch zu reduzieren. Vor allem aber stellen wir sicher, dass wir nur mit Lieferanten zusammenarbeiten, die über ein effektives Abwassersystem verfügen, um sicherzustellen, dass kein verunreinigtes Wasser in die natürlichen Wassersysteme und ihre Ökosysteme gelangt.

Bereits bei der Rohstoffgewinnung ist der Wasserverbrauch ein wichtiges Thema, denn Baumwolle benötigt Wasser zum Wachsen. Der Wasserverbrauch von Baumwolle hängt in erster Linie von der geografischen Lage des Baumwollfeldes ab, wobei der Anbau von Regenbaumwolle in einem günstigen Klima vorzuziehen ist. Laut einem Bericht von Textile Exchange hat der Anteil an Biobaumwolle das Potenzial, den Verbrauch von blauem Wasser um 91 % zu reduzieren, verglichen mit konventioneller Baumwolle.

Auch bei der Herstellung von Jeansstoffen wird viel Wasser verbraucht. Der wichtigste Teil des Prozesses ist das Färben der Stoffe. Für unseren Denim arbeiten wir mit einigen sorgfältig ausgewählten Stofflieferanten zusammen. Sie alle beschäftigen sich mit Fragen der Nachhaltigkeit und entwickeln neue Technologien und Methoden, um beim Färbeprozess Wasser zu sparen.

Auch bei den Waschvorgängen, die unserem Denim einen getragenen Look verleihen, beobachten wir mit Freude die rasante Entwicklung von wassersparenden Methoden und Technologien bei unseren Lieferanten. Der Einsatz von Lasertechnologie zur Erzeugung eines gewaschenen Looks ist ein sehr effektiver Ersatz für herkömmliche Handscraping- und Waschverfahren. Die Verwendung von Ozonwaschmitteln verringert den Wasserbedarf, um das gleiche Aussehen zu erzielen, und dank zahlreicher Wasserdampfmaschinen, Schleifpapiertrommeln und anderer kreativer Entwicklungen wird der Wasser- und Chemikalienverbrauch in diesem Stadium reduziert.